Son­derkon­di­tio­nen bei Eisen​bach​-Tre​sore​.de

Der Bezirksver­band Bay­ern möchte hier­mit auf die neuen Son­derkon­di­to­nen für Mit­glieder der DPolG bei der Firma eisen​bach​-tre​sore​.de hinweisen.

Ein beson­derer Dank gilt der Jun­gen Polizei, die u. a. dieses Ange­bote aushan­deln konnte:

Weit­ere inter­es­sante Ange­bote der Jun­gen Polizei unter www​.dpolg​-vorteile​.de

Ver­anstal­tung­sh­in­weis: „Star­Wars — Das Erwachen der Macht“

Exk­lu­sive Mit­ter­nacht­spremiere in 3D

Die DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft BV Bay­ern möchte auf eine Ver­anstal­tung hinweisen:

Am Don­ner­stag, den 17.12.2015 findet im Kino „Cincin­nati“, Cincin­natis­traße 31, 81549 München eine exk­lu­sive Mitternachts-​Premiere von „Star­Wars — Das Erwachen der Macht“ statt.

Ver­anstal­tung­sh­in­weis: X-​mas-​Party in der PoliceZone

Die DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft BV Bay­ern möchte auf eine Ver­anstal­tung hinweisen:

Am Sam­stag, den 12.12.2015 findet in Rosen­heim in der beliebten „Police­Zone“ die X-​mas-​Party statt.

Win­ter­grillen des OV Rosenheim

Abwech­slung vom All­tag an der deutsch-​österreichischen Grenze

Der OV Rosen­heim richtete am 24.11.2015 ein Win­ter­grillen bei der BPOLI Rosen­heim aus

Medi­en­hin­weis: „Belas­tungs­grenze für Bun­de­spolizei erreicht“

Johannes Petr­uschke im Inter­view mit dem Fernsehsender „München.tv“

Johannes Petr­uschke

stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der des Bezirksver­band Bayern

(Quelle: TV München)

Johannes Petr­uschke, stel­lvertre­tender Vor­sitzen­der des Bezirksver­band Bay­ern der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft im Inter­view mit dem Fernsehsender „München.tv“ am 20.11.2015 zur Sit­u­a­tion der Bun­de­spolizei in Bayern

Hier der Bericht: München.tv vom 20.11.2015

Ein­spruch Herr Min­is­ter de Maizière!

So ein­fach kann man es sich nicht machen!

Wir kön­nen Ihre Aus­sage, „dass jetzt nicht vorschnell irgen­dein Bogen zur Debatte über das Thema Flüchtlinge geschla­gen wird“ nur bed­ingt mittragen.

Jetzt alle Flüchtlinge unter Gen­er­alver­dacht zu stellen, wäre nicht richtig und das falsche Sig­nal. Viele dieser Men­schen flüchten vor dem Ter­ror der IS.

DPolG Ein­satz­be­treu­ung läuft weiter!

(Quelle: DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft)

Das Betreu­ung­steam der Deutsche Polizeigew­erkschaft (DPolG) war nach Nieder­bay­ern am 13.11.2015 am 14.11.2015 in Ober­bay­ern unterwegs.

Sind die Bun­deskan­z­lerin, der Bun­desin­nen­min­is­ter und die

Regierung überfordert?


Vor dem Hin­ter­grund der Anschläge in Paris über­bi­eten sich die Poli­tiker in der Presse mit der Forderung nach geeigneten Maßnahmen.

Tat­sache ist jedoch, dass es auch nach dem Anschlag auf das Satiremagazin Char­lie Hebdo Forderun­gen gab, u.a. auch vom Bun­desin­nen­min­is­ter, nach der Auf­stel­lung einer sog. „Robusten Ein­heit“, die für solche Anschläge aus­gerüstet und aus­ge­bildet sein sollte.

Übrig geblieben davon ist? – Die Forderung!

DPolG Ein­satz­be­treu­ung läuft weiter!

(Quelle: DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft)

Das Betreu­ung­steam der Deutsche Polizeigew­erkschaft (DPolG) war wieder in Nieder­bay­ern am 13.11.15 unterwegs.

Per­son­alvertre­tungsrechtliche Sit­u­a­tion der Bundespolizei

am Flughafen München geklärt

Auf­grund der bevorste­hen­den Umstruk­turierung der Bun­de­spolizei am Flughafen München hat sich in den let­zten Monaten eine gewisse Unklarheit über die per­son­alvertre­tungsrechtliche Bew­er­tung der Dien­st­stelle ergeben.

Medi­en­hin­weis: „An der Belastungsgrenze“

Thomas Rudlof im Inter­view mit der Deutschen Welle (DW)

Thomas Rudlof

1. Vor­sitzen­der des Bezirksver­band Bayern

Thomas Rudlof, 1. Vor­sitzen­der des Bezirksver­band Bay­ern der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft im Inter­view der Deutschen Welle (DW) am 30.10.2015 zur Sit­u­a­tion der Bun­de­spolizei an der deutsch-​österreichischen Grenze

Hier der Bericht: Deutsche Welle vom 30.10.2015

Flughafen­ver­fahren, Tran­sit­zo­nen und Grenzzäune

Wendt: „Sichere EU-​Außengrenzen wünschenswert,

aber die Real­ität sieht anders aus!“

Der Vor­sitzende der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft Ernst G. Wal­ter kom­men­tiert die Diskus­sion um Flughafen­ver­fahren, Tran­sit­zo­nen und Grenzzäune

(Quelle: DPolG, Windmüller)

Der Bun­desvor­sitzende der Deutschen Polizeigew­erkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat bekräftigt, dass sichere EU-​Außengrenzen besser wären, als nationale Maß­nah­men zur Gren­zsicherung: „Ich wün­schte mir, dass wir weder über Grenz­zäune noch über Tran­sit­zo­nen nach­denken müssten, son­dern dass Angela Merkel in Brüs­sel und in der Türkei erfol­gre­ich ist“, sagte Wendt.

Zu der anhal­tenden Diskus­sion um Flughafen­ver­fahren, Tran­sit­zo­nen und der Errich­tung von Grenz­zäunen äußert sich auch der Vor­sitzende der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft, Ernst G. Wal­ter, in dem nach­fol­gen­den Kommentar:

Viele reden über Tran­sit­zo­nen und über die Anwen­dung des so genan­nten „Flughafen­ver­fahrens“ an der Land­grenze zu Öster­re­ich, aber nur wenige wis­sen wirk­lich, worüber sie da eigentlich reden.

Bun­desvor­sitzen­der der DPolG Rainer Wendt besucht die

Bun­de­spolizei in Passau

(v. l. n. r.: Rainer Wendt, Bun­desvor­sitzen­der der DPolG, Heiko Teggatz, 1. stellv. Bun­desvor­sitzen­der der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft) und Her­bert Kell­ner, stellv. Vor­sitzen­der der DPolG-​Bundespolizeigewerkschaft, Bezirksver­band Bay­ern)

Der Bun­desvor­sitzende der Deutsche Polizeigew­erkschaft (DPolG) Rainer Wendt besuchte am 09.10.2015 die Bun­de­spolizei in Pas­sau, um sich über die aktuelle Sit­u­a­tion erneut Ein­drücke aus erster Hand zu verschaffen.

15 Jahre DPolG–Wohn­heim­pro­jekt in Geisen­hausen und Güntersdorf

Eine Erfol­gs­geschichte wurde aus einem ein­fachen Bedürf­nis her­aus geboren und befindet sich nun mit­tler­weile mit­ten im „Teenager-​Alter“. Grund genug, ein kleine Zusam­men­fas­sung darzulegen.